Deutschlandfunk – Interview – "Ein Minarett gehört zu einer Moschee"

Gl??cklicherweise haben wir keine Referenden, denn Referenden haben das Problem: Sie verk??rzen auf eine einzige Frage

Man mag ja berechtigte Kritik am Ergebnis der Moscheen-Volksabstimmung haben; aber dass die jetzt als Argument gegen Referenden im allgemeinen benutzt wird, halte ich nicht f??r allzu demokratisch von Herrn Laschet.

Advertisements

Will die Schweiz jetzt auch Kirchtürme verbieten?

Nun ist sie also durch, die Volksabstimmung in der Schweiz, die sich gegen den Bau von Minaretten richtet. Es ist auf jeden Fall erschreckend, dass diese h??ssliche Kampagne der SVP, die sich so auf Islamfeindlichkeit st??tzte und diese gesch??rt hat, durchgekommen ist. Ich will nicht mit Steinen aus dem Glashaus Deutschland werfen, wer wei??, ob hier ??hnliche Kampagnen nicht auch verfangen w??rden, trotzdem: Ich bin etwas ??berrascht und entt??uscht von dem Ergebnis.

Die Religionsfreiheit allerdings, verletzt diese Volksabstimmung meiner Meinung nach nicht (im Gegensatz dazu, was oft zu h??ren ist): F??r die freie Religionsaus??bung sch??tze ich ein Minarett nicht als fundamental ein. Vielmehr ist die Frage, ob es der Religionsfreiheit dienlich ist, wenn der ??ffentliche Raum m??glichst frei von religi??sen Machtsymbolen ist. Das Kruzifx-Urteil ging ja in eine ??hnliche Richtung, auch wenn hier staatliche Einrichtungen direkt betroffen waren.

Und schon kommen wir wieder zu religi??sen Neutralit??t des Staates: Wenn der Muezzin aus L??rmschutzgr??nden in Deutschland nicht zum Gebet rufen darf – warum haben dann nichtchristliche Mitb??rger kirchliches Glockengel??ut zu ertragen? Und wenn den Muslimen der Bau religi??s gewidmeter T??rme verboten wird – will die Schweiz dann auch Kircht??rme verbieten, gleiches Recht f??r alle? Inwiefern ist hier das Argument g??ltig, christliche Kircht??rme seien Bestandteil einer sch??tzenswerten abendl??ndisch-schweizer Kultur?

Der ernshaften Diskussion solcher f??r die Trennung von Kirche und Staat elementarer Fragen erweist die schweizer Volksabstimmung und die SVP-Kampagne leider einen B??rendienst.

Wochenlinks 09-KW48

Thema der Woche:
Tanklaster-Bombardement-Informationspanne:
Zeit Online: Generalinspekteur Schneiderhan muss gehen

Medien/Netzwelt:
Murdoch: Plant Boykott von Google, will sich mit Micosoft verb??nden, wird dabei aber wohl auf die Nase fallen:
Frank Patalong, Spiegel Online: Murdoch droht Debakel beim Google-Boykott

Artikel der Woche:
Peter Kruse kritisiert Internet-Thesen des FAZ-Herausgebers Schirrmacher:
Interview mit Peter Kruse bei SZ-Online

Sport:
Fu??ball-Wettskandal:
Andreas R??ttenauer, Taz: Auftritt der Schulterklopfer
Zeit Online: Gr????ter Manipulationsfall Europas

Wochenlinks 09-KW47

Thema der Woche:
Bildungsstreik:
Reinhard Kahl, Zeit online: Wie man Studenten apathisch macht
Franziska Langhammer, taz: "Bitte kein 68er-Revival"
"Die Studierenden werden intellektuell zu sehr eingeschr??nkt" – Interview mit Peter Strohschneider in der taz

Medien/Netzwelt:
Die Leistungsschutzrecht-Diskussion:
Leistungsschutzrecht ??? Neue Nutzungsbedingungen auf F!XMBR
Moppelkotze-Blog: Gott Mammon
Gisela Schmalz, Carta: Renitente Medienunternehmen: Immer an die Nutzer denken
Peter M??hlbauer, telepolis: Vom Leistungsschutzrecht zur Abmahnwelle

Artikel der Woche:
Heinrich Wefing, Zeit: "Krieg"

Sport:
F1: Mercedes ??bernimmt Brawn GP:
RacingBlog: Formel Eins: Mercedes GP ??? R??ckblick und Ausblick
Christian Zaschke, S??ddeutsche: Gegen den Trend

Games:
Updates bei Xbox360 und PS3 liefern Twitter, Facebook und Videostore:
golem: Playstation 3 jetzt mit Videostore und ein bisschen Facebook
golem: Ausprobiert: Facebook, Twitter und Zune auf Xbox 360

Das neue ReTweet-Feature – ob das mal so gut ist?

Ab heute gehöre ich nun auch zum erlesenen Kreis, der in den Genuss dieser ReTweet-Beta bei Twitter kommt – und ich weiß noch nicht so recht, was ich davon halten soll.

Eins vorweg: Ich bin Neuerungen gegenüber grundsätzlich aufgeschlossen eingestellt und ich will nicht an einer Verbesserung herumkritisieren, nur weil es sich dabei um eine Veränderung handelt. Also machen wir doch mal eine Liste der positiven und negativen Auswirkungen:

+ einfacheres ReTweet-Handling – einen Button drücken genügt.

– das könnte natürlich auch zu mehr ReTweet-Spam führen

+ die ReTweets von Usern, die zuviel Gebrauch von dem Feature machen, können aber auch blockiert werden, so dass sie nicht mehr in der eigenen Timeline erscheinen (die normalen Tweets aber immer noch)

+ zu dem ReTweet wird das Profilbild des Ursprungs-Posters gezeigt, d.h. größerer Fokus auf diesen und evtl. größerer Anreiz, dem auch zu folgen

– man sieht nicht mehr auf den ersten Blick, wer jetzt geretweetet hat

Soweit ganz ausgeglichen. Aber ein großes Minus scheint für mich ausschlaggebend:
Es ist nicht möglich, seinen eigenen Senf zum ReTweet dazuzugeben, keine Kommentarfunktion (beim herkömmlichen ReTweet schreibt man’s einfach davor), keine Möglichkeit, neue Hashtags hinzuzufügen. Tja, schade eigentlich.

EDIT 20.02.2013:
Tja, die Zeiten ändern sich und wir uns mit ihnen. Erst gestern habe ich noch über Leute gewundert, die noch dem traditionellen RT frönen – daher lustig, das wieder zu lesen. Aber meine Twitter-Nutzung von vor drei Jahren ist eben nicht meine Twitter-Nutzung von heute . Und so möchte ich mir auch gerne in dem damals als “ausschlaggebenden” Punkt widersprechen: Ein kommentierender, traditioneller “Kommentar RT @ …”-Retweet und native RT-Funktion schließen sich ja zum Glück nicht gegenseitig aus.

Wochenlinks 09-KW46

Thema der Woche:
Wachstumsbeschleunigungsgesetz in Koalition und Bundestag:
taz: 3. Tagung des 17. Zentralkabinetts der Republik beschlie??t Wachstumsbeschleunigungsgesetz
Zeit Online: Liberale drohen mit Alleingang

Artikel der Woche:
Klein, Guttenberg und das V??lkerstrafgesetzbuch – ein erhellender Kommentar von
Heribert Prantl, S??ddeutsche: Der Persilschein-Minister


Sport:

Robert Enke ist tot:
Spiegel Online: Nationaltorwart Enke nimmt sich das Leben
Alexander Schwabe, Zeit Online: Tod eines Helden
Jagoda Marinic, Taz: Die Diktatur des Gl??cks

Games:
Release von Modern Warfare 2 – mit/ohne umstrittenes Terroristen-Kapitel:
Ralf, Zockwork Orange: Review (Solokampagne)

Wochenlinks 09-KW45

Thema der Woche:
GM: Doch kein Opel-Verkauf an Magna:
Spiegel Online: General Motors sagt Opel-Verkauf an Magna ab
Matthias Ruch, FTD: GM fährt mit Opel besser als ohne
weissgarnix: Jede Saga, die einen Anfang hat…
Ralph Bollmann, taz:
Ende des Wahlkampfs, Ende der Verantwortung
Stephan-Andreas Casdorff, Tagesspiegel: Crash für Merkel und die USA
Ulrich Schäfer, Süddeutsche: Das Opel-Desaster
Klaus-Dieter Frankenberger, Faz: Kalt erwischt – gründlich blamiert

Medien/Netzwelt:
Selbstmord des SchülerVZ-Hackers:
Spiegel Online: Selbstmord des SchülerVZ-Hackers schockiert Internetgemeinde
taz: Schweigegeld statt Erpressung?
heise online: Strafverteidiger widerspricht Erpressungsvorwurf

Artikel der Woche:
Marc Brost, Die Zeit Nr. 45:  Volle Kanne die schwarz-gelbe Finanzpolitik schön analysiert – “eine riskante Wette”

Sport:

Toyota zieht sich aus der Formel 1 zurück:
offizielle Pressemitteilung
DonDahlmann: Toyota hört auf
Detlef Hacke, Spiegel Online: Tod eines Sauriers

Games:
Handelsseitige Preissenkung: PS3 ab 239 €:
areagames: PlayStation 3 ab 239€